Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V. (WVZ) / Verein der Zuckerindustrie e.V. (VdZ)

img-navi-home-blue-newimg-navi-contact-blue-new
Sie sind hier: Start Zuckermarkt Zahlen und Fakten Deutschland Melasse
Melasse Drucken E-Mail

Bei der letzten Stufe der Zuckerkristallisation fällt ein dunkelbrauner, zähflüssiger Sirup an, der als Melasse bezeichnet wird. Er enthält noch etwa 60 Prozent Zucker, der nicht mehr auskristallisiert werden kann. Der größte Teil der Melasse wird in der Futtermittelindustrie verarbeitet. Da Melasse nicht nur Zucker, sondern auch andere Stoffe wie Proteine, Vitamine und Mineralstoffe enthält, wird sie als Rohstoff darüber hinaus auch in anderen Bereichen wie der Hefeindustrie, der Alkoholherstellung, der pharmazeutischen Industrie und der Biotechnologie eingesetzt.

Die Melasseerzeugung belief sich im Wirtschaftsjahr 2014/15 auf 704.716 t. Sie lag damit um rund 19 % über der Vorjahresmenge von 592.469 t. Der Anteil des Melasseanfalls am gesamten Rübenaufkommen bewegte sich mit 3,9 % deutlich über dem Niveau des Vorjahres von 2,1 %. Für den Melasseabsatz standen im Wirtschaftsjahr 2014/15 einschließlich der Einfuhren in Höhe von 89.350 t insgesamt 794.066 t Melasse zur Verfügung. Im Inland wurde mit 439.115 t rund 70.000 t weniger Melasse abgesetzt als im Jahr zuvor. Davon wurden 42 % bzw. 183.948 t Melasse für Futterzwecke verwendet. Die restlichen 58 % der Melasse wurde in den anderen oben genannten Bereichen verwendet.

 

Melassebilanz
- in t (Oktober/September) -

  2012/13 2013/14 2014/15
Anfangsbestand

55 821

85 223

87 714

Erzeugung

713 815

592 469

704 716

Einfuhr

125 137

156 624

89 350

Ausfuhr

367 977

237 161

329 723

Inlandsabsatz

441 573

509 441

439 115

davon:      
- für Futterzwecke 166 065 163 093 183 948
- Hefefabriken 163 755 202 423 175 814
- Brennereien; einschl. Herstellung
von Ethylalkohol/Bioethanol
97 290 45 615 66 518
- sonstige Abnehmer 14 463 98 310 12 835
Endbestand 85 223 87 714 112 942