Menü Close
21.06.2022

Doppel-Wechsel an der Spitze der Zuckerverbände: Neue Vorsitzende für WVZ und VdZ

Berlin, 21.06.2022 – Auf dem gestrigen Gremientag der Zuckerwirtschaft wurden zwei neue Vorsitzende für die Branchenverbände Wirtschaftliche Vereinigung Zucker (WVZ) und Verein der Zuckerindustrie (VdZ) gewählt.

Dr. Stefan Streng: Neuer Vorsitzender für die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker

Den Vorsitz der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker übernimmt nun Dr. Stefan Streng. Er tritt die Nachfolge von Dr. Hans-Jörg Gebhard an, der sich nach 20 Jahren an der Spitze des Verbands zurückzieht. Stefan Streng ist Landwirt und Saatzüchter in Bayern. Nach seinem Studium der Agrarwissenschaften an der TU München und Institutsaufenthalten im europäischen Ausland stieg er in den landwirtschaftlichen Familienbetrieb ein. Dieser wird heute von ihm geleitet. Streng ist ebenfalls Vorsitzender des Verbandes Süddeutscher Zuckerrübenanbauer (VSZ) und Mitglied des Aufsichtsrates der Südzucker AG.

„Ich freue mich sehr über die Wahl. Damit kann ich mich für die Zuckerrübe und unsere gesamte Branche noch stärker einsetzen. Die Zuckerwirtschaft hat eine lange Tradition und ist fest verankert in vielen Regionen Deutschlands. Wenn wir über die zukünftigen Herausforderungen für Klima und Umwelt reden, ist die Zuckerrübe Teil der Lösung. Sie vermeidet Importe aus Übersee, schafft Einkommen im ländlichen Raum und schützt die Umwelt in vielerlei Hinsicht. Aus meiner Fruchtfolge ist sie nicht wegzudenken. Aber am Ende wird auf dem Feld entschieden, ob es eine deutsche Zuckerwirtschaft weiterhin geben kann. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie wir im europäischen und internationalen Wettbewerb bestehen können. Dafür brauchen wir faire Rahmenbedingungen. Beim Pflanzenschutz und den gekoppelten Zahlungen für Rübenanbauer sehe ich diese nicht. Gleiche Regeln für den Binnenmarkt und den Weltmarkt stehen ganz klar auf meiner Agenda,“ betonte Streng zu seiner Wahl.

Dr. Lars Gorissen: Neuer Vorsitzender für den Verein der Zuckerindustrie

Der Verein der Zuckerindustrie hat Dr. Lars Gorissen zum Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt das Amt von Axel Aumüller, der den Vorsitz seit 2013 innehatte. Gorissen ist Vorsitzender des Vorstands der Nordzucker AG. Seit 2008 gehört er dem Unternehmen an, als Leiter der Rechtsabteilung, ab 2014 als Mitglied des Vorstands, dessen Vorsitz er 2018 übernahm. Im Direktorium des Vereins der Zuckerindustrie ist Gorissen seit 2015 Mitglied. Gorissen studierte Rechtswissenschaften in Münster, Deutschland, und Poitiers, Frankreich, und war vor Nordzucker mehr als acht Jahre für die Siemens AG tätig.

„Es ist eine Freude, Vorsitzender des ältesten Industrieverbands Deutschlands zu sein. Damit vertrete ich eine Branche, die ein bedeutendes Lebensmittel erzeugt und in bewährter Sozialpartnerschaft den Umbau zu einem modernen Industriesektor vollzogen hat. Auch in Sachen Klimaschutz waren wir immer vorausschauend und sind bereits weit, denn wir haben unsere CO2-Emissionen seit 1990 um über 60 Prozent gesenkt. Mit der Nutzung der eigenen biogenen Reststoffe können wir in Zukunft klimaneutral und unabhängig von fossilen Energien produzieren. Was dafür noch fehlt, ist die politische Unterstützung auf nationaler und europäischer Ebene. Gerade dafür werde ich mich nach Kräften einsetzen“, erklärt Gorissen.

Übergabe der Vorsitzenden, v.l. Dr. Hans-Jörg Gebhard, Dr. Stefan Streng, WVZ/VdZ-Hauptgeschäftsführer Günter Tissen, Dr. Lars Gorissen, Axel Aumüller; Foto: Claudius Pflug / WVZ
Dr. Lars Gorissen (links) übernimmt den Vorsitz des Vereins der Zuckerindustrie von Axel Aumüller (rechts); Foto: Claudius Pflug / WVZ
Dr. Stefan Streng (rechts) übernimmt den Vorsitz der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker von Dr. Hans-Jörg Gebhard (links); Foto: Claudius Pflug / WVZ