Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V. (WVZ) / Verein der Zuckerindustrie e.V. (VdZ)

img-navi-home-blue-newimg-navi-contact-blue-new
Sie sind hier: Start Zuckermarkt Zahlen und Fakten Deutschland Futtermittel aus Zuckerrüben
Futtermittel aus Zuckerrüben Drucken E-Mail


Nach der Entzuckerung der zerkleinerten Rüben mittels Wasser bleibt das Rübenmark in Form von so genannten Rübenschnitzeln übrig, die ausschließlich als Futtermittel verwendet werden. Je nach Weiterverarbeitung und Feuchtigkeitsgrad unterscheidet man „Nassschnitzel“, „Pressschnitzel“ und „Trockenschnitzel“. Um den Energiegehalt der Trockenschnitzel zu erhöhen, kann Melasse zugefügt werden. Man erhält dann so genannte „melassierte Trockenschnitzel“ bzw. „Melasseschnitzel“.

Im Wirtschaftsjahr 2015/16 wurden rund 2,514 Mio. t Schnitzel erzeugt, davon wurden rund 57 Prozent zu Rübenpressschnitzel und 40 Prozent zu Rübenmelasseschnitzel verarbeitet.

  

Futtermittel aus Zuckerrüben, Erzeugung und Ablieferung
- in t (Oktober/September) -*

  2013/14 2014/15 2015/16
Anfangsbestand

41 629

 143 452

 83 823

Erzeugung

2 885 836

2 890 283

2 513 825

davon:      
- (Zucker-)Rübennassschnitzel 28 756 23 114 11 626
- (Zucker-)Rübenpressschnitzel 1 550 597 1 520 352 1 432 887
- (Zucker-)Rübebtrockenschnitzel

36 791

26 325 15 423
- (Zucker-)Rübenmelasseschnitzel 1 153 166 1 222 413 1 012 730
- Zuckerrüben-Kleinteile

116 526

98 079 41 159
Ablieferung insgesamt

2 784 013

2 949 912

2 509 052

davon an:      
- Rübenanbauer

1 239 310

1 141 986

964 131

- Nichtrübenanbauer 1 544 703 1 807 926 1 544 921
Endbestand

143 452

83 823

88 596

* gem. EU-VO 68/2013 Katalog Einzelfuttermittel
Quelle: BLE