Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V. (WVZ) / Verein der Zuckerindustrie e.V. (VdZ)

img-navi-home-blue-newimg-navi-contact-blue-new
Sie sind hier: Start Rübe / Zucker Von der Rübe zum Zucker Gewinnung von Zucker Reinigung und Schnitzelproduktion
Reinigung und Schnitzelproduktion Drucken E-Mail

Während der Kampagne wird in den Fabriken an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr gearbeitet. Eine rasche Weiterverarbeitung der geernteten Zuckerrüben ist wichtig, denn sie sind nur begrenzt lagerfähig und verbrauchen nach der Ernte kontinuierlich einen Teil des gespeicherten Zuckers für ihren Stoffwechsel.

Grafik: Reinigung + Schnitzelproduktion

In der Zuckerfabrik werden die Rüben entladen und über Förderbänder oder Schwemmrinnen in die Rübenwaschanlage transportiert. Hier wird die restliche anhaftende Erde entfernt sowie Blattwerk und Steine abgetrennt. Das für das Waschen und den innerbetrieblichen Transport der Rüben eingesetzte Wasser wird zurückgewonnen und erneut zur Rübenreinigung verwendet. Die abgewaschene Erde wird gesammelt und später vor allem auf landwirtschaftlich genutzte Flächen zurückgeführt. Ein Teil des Waschwassers entsteht bei der Zuckererzeugung, da die Rübe zu 75 Prozent aus Wasser besteht.

Die gereinigten Rüben werden in Schneidemaschinen von rotierenden Messern zu dünnen Schnitzeln zerkleinert (Schnitzelmaische). Sie sind 3 bis 4 cm lang und 2 bis 3 mm dünn. Diese Form gewährleistet durch ihre große Oberfläche, dass der Zucker gut aus den Pflanzenzellen gelöst werden kann.