Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V. (WVZ) / Verein der Zuckerindustrie e.V. (VdZ)

img-navi-home-blue-newimg-navi-contact-blue-new
Sie sind hier: Start Rübe / Zucker Anbau und Erzeugung Zuckererzeugung Kreislaufwirtschaft, Umweltschutz
Zuckererzeugung Drucken E-Mail

Abb_49

Kreislaufwirtschaft und prozessintegrierter Umweltschutz

Sämtliche während des Produktionsprozesses anfallenden Produkte werden zu marktfähigen Erzeugnissen aufbereitet:

- Die extrahierten Rübenschnitzel werden frisch oder getrocknet und in gepresster oder ungepresster Form als qualitativ hochwertige und anerkannte Futtermittel in der Tierernährung eingesetzt.

- Die Melasse kommt neben der Nutzung als Viehfutter in der Hefeindustrie oder Alkoholproduktion zum Einsatz. Darüber hinaus dient sie in biotechnologischen Prozessen als Rohstoff oder Nährsubstrat.

- Der Carbokalk, der bei der Saftreinigung anfällt, wird als hochwertiges und geschätztes Kalk-Düngemittel von den Landwirten auf die Felder ausgebracht.

- Das im Rahmen der Abwasserbehandlung entstehende Biogas wird als Energieträger insbesondere bei der Trocknung von Rübenschnitzeln eingesetzt.

Durch prozessintegrierte Maßnahmen sowohl beim Rübenanbau als auch bei der Rübenverarbeitung wird sichergestellt, dass es zu einer tatsächlichen Reduzierung und nicht nur zu einer Verlagerung der Umweltbelastung kommt. Zusammenfassend sind folgende Maßnahmen und Auswirkungen zu nennen:

- Die Düngeberatung im Rübenanbau führt neben einem reduzierten Düngemitteleinsatz zu einer weiteren Senkung der Nitratwerte im Grundwasser und zu einer höheren Rübenqualität und Zuckerausbeute.

- Die Rübenvorreinigung auf dem Acker trägt zur Verbesserung der Transport-Effizienz bei und leistet einen Beitrag zur Reduzierung des Lagerflächenbedarfs der in die Zuckerfabrik angelieferten Erde sowie zur Reduktion von eventuellen Geruchsemissionen bei der Erdbehandlung.

- Die Kreislaufführung des Schwemm- und Waschwassers reduziert den Frischwasserverbrauch auf ein absolutes Minimum.

- Der Einsatz von Kondensat als Frischwasser bei der Rübenreinigung und im weiteren Verarbeitungsprozess in der Zuckerfabrik führt dazu, dass der Einsatz von Fluss- oder Grundwasser nicht oder allenfalls in geringem Umfang erforderlich wird.

- Die Rücknahme von Press- und Absüßwasser lässt in diesem Bereich kein Abwasser mehr entstehen.

- Die Kraft-Wärme-Kopplung, die hohe Abpressung der extrahierten Rübenschnitzel und weitere Optimierungssysteme führen zu einem erheblich reduzierten Energieeinsatz und damit wiederum zu verminderten Abgas-Emissionen.