Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V. (WVZ) / Verein der Zuckerindustrie e.V. (VdZ)

img-navi-home-blue-newimg-navi-contact-blue-new
Sie sind hier: Start Rübe / Zucker Anbau und Erzeugung Zuckererzeugung Energie, Klimaschutz
Zuckererzeugung Drucken E-Mail

100714-vdrzz-06_04Energieeffizienz und freiwillige Klimaschutzselbstverpflichtung

Sämtliche Zuckerfabriken in Deutschland verfügen über eine hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung. Dieerzeugten Strommengen übersteigen in der Regel den Eigenbedarf und erlauben somit die Einspeisung des überschüssigen Stromes in das öffentliche Netz. In einigen Fabriken kommen auch Gasturbinen zum Einsatz.

Eine mehrstufige Verdampfung des Dünnsaftes zu Dicksaft ist ebenfalls üblich. Dabei werden die so genannten Brüden jeder Stufe, d.h. der Dampf, der beim Eindampfen einer Lösung entsteht, zur Anwärmung der nächsten Stufe eingesetzt.

Ständige Bemühung der Zuckerfabriken ist es, den Primärenergiebedarf zu senken. Dies erfolgt durch eine konsequente Nutzung von Abwärme sowie durch Maßnahmen zur Verbesserung der mechanischen Schnitzelabpressung, die wiederum zu einer Verringerung der zu verdampfenden Wassermengen führt. Weitere Optimierungsmaßnahmen erfolgen im Prozessablauf durch die kontinuierliche Verbesserung der Mess- und Regeltechnik.

Seit 1956 ist der spezifische Energiebedarf der Zuckerindustrie um insgesamt 74 Prozent gesenkt worden und dies trotz des Betriebes von hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Der Energieeinsatz kann nicht unbegrenzt minimiert werden. Aufgrund physikalischer Grenzen stellt sich die Senkung des spezifischen Energiebedarfs zwangsläufig als asymptotisch verlaufender Trend dar. Dies deutet darauf hin, dass weitere Einsparungen nur noch schwer und mit massiv steigendem Aufwand zu realisieren sind.


Spezifischer Energieeinsatz in der Zuckerindustrie

- in kWh/dt Rübenverarbeitung -

Energieeinsatz in der deutschen Zuckerindustrie

nach oben

Zusätzlich zu den erheblichen Reduzierungen des Energieeinsatzes hat sich die deutsche Zuckerindustrie in ihrer Klimaschutzerklärung dazu verpflichtet, den spezifischen Energiebedarf weiter zu reduzieren. Seit 1990 konnten ferner die CO2-Emissionen der Zuckerindustrie absolut um insgesamt rund 55 Prozent gemindert werden.


Senkung der CO2-Emissionen

absolute CO2 Emission
- Mio. t CO2 -
spezifische CO2 Emission
- t CO2/t Rüben -

Senkung der CO2-Emissionen

nach oben