Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V. (WVZ) / Verein der Zuckerindustrie e.V. (VdZ)

img-navi-home-blue-newimg-navi-contact-blue-new
Sie sind hier: Start Rübe / Zucker Anbau und Erzeugung Rübenanbau Züchtung
Zuckerrübenanbau Drucken E-Mail

Blattflecken_Cercospora

Züchtung verbessert Leistung, Qualität und Krankheitsresistenz

Bei der Entwicklung neuer Sorten standen zunächst nur die kontinuierliche Ertragssteigerung, seit den 70er Jahren aber auch verstärkt die systematische Qualitätszüchtung im Vordergrund. So gelang es durch züchterische Fortschritte, die Gehalte der wichtigsten Inhaltsstoffe, welche die Zuckergewinnung erschweren (Kalium, Natrium und Amino-Stickstoff), deutlich zu verringern.

Die Züchtung auf Resistenzen nimmt einen hohen Stellenwert ein. Als Resultat der züchterischen Anstrengungen gibt es tolerante oder resistente Sorten gegen die viröse Wurzelbärtigkeit (Rizomania), seit 1998 gegen Rübenzystennematoden (Heterodera schachtii) und seit 2001 gegen die von einem Pilz verursachte Rübenfäule (Rhizoctonia solani). Sorten mit geringerer Anfälligkeit gegen eine pilzliche Blattfleckenkrankheit (Cercospora beticola) stehen für den Anbau zur Verfügung. 

Die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Züchtung und Forschung dient dem Ziel, neue Sorteneigenschaften in Kombination mit anbautechnischen Maßnahmen zur Verwirklichung eines nachhaltigen und umweltgerechten Zuckerrübenanbaus zu nutzen.